Un sabio en la meseta. El viaje de Alejandro de Humboldt a España en 1799

  • Miguel Ángel Puig-Samper
  • Sandra Rebok
Schlagworte: 1799-1804, 1825, <i>Hertha</i>, Spanien, Über die Gestalt und das Klima des Hochlandes in der iberischen Halbinsel

Abstract

Zusammenfassung

Hier wird die spanische Übersetzung des Artikels präsentiert, den Alexander von Humboldt im Jahr 1825 in der deutschen Zeitschrift Hertha veröffentlichte und in welchem er seine Reise durch Spanien sowie seine geographischen Untersuchungen der Hochebene kommentiert. Diesem wird eine essayistische Einleitung vorangestellt, um Humboldts spanische Reise in ihren Kontext einzuordnen. Aufgrund seiner genauen wissenschaftlichen Argumentation, der Darstelllung der barometrischen Nivellierung sowie des topographischen Profils der Halbinsel, wurde die Notwendigkeit einer spanischen Übersetzung dieser humboldtschen Arbeit mit dem Titel Über die Gestalt und das Klima des Hochlandes in der iberischen Halbinsel erkannt. Die Art in der Humboldt seine auf der spanischen Halbinsel durchgeführten Forschungen präsentiert ist bemerkenswert, da er trotz des streng wissenschaftlichen Tones dieser Schrift, den Leser durch einen an seinen Herausgeber Professor Berghaus gerichteten Brief führt, unter Hinzufügung von Anmerkungen aus seinen Tagebüchern sowie Daten, die er von seinen spanischen Briefpartnern erhalten hatte.

Abstract

We introduce the article originally published in the German periodical Hertha in 1825, in which Alexander von Humboldt made comments on his trip to Spain and on the geographic study of the plateau he had undertaken, with an introductory essay that presents the Spanish travel in its context. Due to the precise scientific argument used and the given barometric levels and topographic profile of the Iberian penninsula, we have considered the translation into Spanish of Über die Gestalt und das Klima des Hochlandes in der iberischen Halbinsel (Sobre la configuración y el clima de la meseta de la Península Ibérica) as necessary. The way in which Alexander von Humboldt presented his research upon the penninsula is a rather peculiar one since, in spite of the strictly scientific style used in his writings, he leads the reader by using a letter to his editor, Professor Berghaus, and inserts excerpts from his diary as well as data the he had obtained from his Spanish correspondents.

Resumen

Presentamos el artículo publicado en la revista alemana Hertha en 1825, donde Alexander von Humboldt comentó su viaje por España y el estudio geográfico de la meseta, con una introducción a modo de ensayo, que sitúa el viaje español de Humboldt en su contexto. La argumentación científica es precisa, se dan las nivelaciones barométricas y se ofrece el perfil topográfico peninsular, lo que nos ha hecho considerar la necesidad de la traducción al español de este trabajo de Alejandro de Humboldt titulado Sobre la configuración y el clima de la meseta de la Península Ibérica (Über die Gestalt und das Klima des Hochlandes in der iberischen Halbinsel ). La forma de presentación de Humboldt de sus investigaciones en la Península es bastante curiosa, ya que a pesar del tono estrictamente científico de su escrito, guía al lector a través de una carta a su editor el profesor Berghaus, con la intercalación de notas de su Diario y con datos obtenidos de sus corresponsales españoles.

Autor/innen-Biografien

Miguel Ángel Puig-Samper

Erlangte seinen Doktortitel in Biologie an der Universidad Complutense in Madrid und ist wissenschaftlicher Forscher des Consejo Superior de Investigaciones Científicas (CSIC) in der Abteilung Wissenschaftsgeschichte des Instituto de Historia des CSIC. Mitglied des Vorstandes der Sociedad Latinoamericana de Historia de la Ciencia y la Tecnología, gehört weiteren wissenschaftlichen Gesellschaften an wie beipielsweise der Asociación de Latinoamericanistas Europeos, der Society for the History of Natural History in London, der Sociedad Española de Historia de las Ciencias y las Técnicas, etc.. Ebenso ist er in dem Redaktionskomitees der wissenschaftshistorischen Zeitschrift Asclepio tätig und gehört dem Beratungsgremium der Revista de Indias sowie der elektronischen Zeitschrift HiN an.

Unter seinen Publikationen bezüglich der Forschungsexpeditionen können folgende hervorgehoben werden: Las expediciones científicas en el siglo XVIII (Madrid, 1991), La obra científica de P. Löfling en Venezuela (Caracas, 1993), Nouveau Monde et Renouveau de l'Histoire Naturelle (Paris, 1994), La Ilustración en América Colonial (Madrid, 1995), El viaje del astrónomo y naturalista Louis Feuillée a las Islas Canarias (1724) (La Laguna, 1997), Ensayo político sobre la Isla de Cuba de Alejandro de Humboldt (Madrid, 1998), Las Flores del Paraíso. La exploración botánica de Cuba en los siglos XVIII y XIX (Barcelona, 1999) sowie Historia del Jardín Botánico de La Habana (Madrid, 2000). Bis vor kurzem leitete er das Projekt Las relaciones científicas hispano/alemanas en la época ilustrada. Alejandro de Humboldt y las reformas de la minería y la mineralogía en España e Iberoamérica.

Sandra Rebok
Sandra Rebok studierte Soziologie und Ethnologie in Heidelberg, mit Studienaufenthalten in Madrid und Paris, und verfasste ihre Dissertation über das Thema „Alexander von Humboldt und Spanien im 19. Jahrhundert: Analyse eines reziproken Wahrnehmungsprozesses”. Seit einigen Jahren arbeitet sie mit Dr. Miguel Ángel Puig-Samper am Instituto de Historia des Consejo Superior de Investigaciones Científicas von Madrid in einem Forschungsprojekt über Humboldts Aufenthalt in Spanien und seine Verbindungen zu diesem Land. Das Resultat dieser Forschung sind verschiedene Artikel zu diesem Thema sowie die Übersetzung und Edition verschiedener, in Spanien bislang unbekannter Dokumente. In Kürze erscheint ein Buch über Humboldts Spanienaufenthalt sowie die hier angekündigte DVD-Ausgabe der humboldtschen Werke in ihrer Originalversion bzw. jeweiligen spanischen Übersetzung. Zudem ist eine Zusammenstellung seiner spanischen Korrespondenz und eine Ausgabe seiner mexikanischen Tagebücher in spanischer Sprache in Bearbeitung.

Neben den genannten Arbeiten hat die Autorin verschiedene Artikel über deutsche Reisende im Amerika des 19. Jahrhunderts veröffentlicht. Vor kurzem wurde ihr neues Projekt mit dem Titel „Auf den Spuren der Brüder Humboldt: Deutsche Reisende und Wissenschaftler in Spanien während des 19. Jahrhunderts“ vom CSIC für die nächsten drei Jahre bewilligt.

Zitationsvorschlag
Puig-Samper, M. Ángel, & Rebok, S. (2002). Un sabio en la meseta. El viaje de Alejandro de Humboldt a España en 1799 . HiN - Alexander Von Humboldt Im Netz. Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien, 3(05), 1-18. https://doi.org/10.18443/34
Rubrik
Beiträge

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in