Alejandro de Humboldt y España: La preparación de su viaje americano y sus vínculos con la ciencia española

  • Miguel Ángel Puig-Samper
  • Sandra Rebok
Schlagworte: 1799, Politik, Reisepass, Spanien

Abstract

Zusammenfassung

Diese Studie bietet einen allgemeinen Überblick über den Aufenthalt Alexander von Humboldts in Spanien Anfang 1799 sowie dort durchgeführte Vorbereitung seiner Amerika-Expedition. Dank einiger Dokumente, die im Rahmen eines Forschungsprojektes über dieses Thema aufgefunden wurden, konnten diesbezügliche Lücken in der Humboldtforschung geschlossen werden.

In diesem Beitrag werden die Motive angesprochen, die dazu führten, dass der Preuβe zusammen mit seinem französischen Reisegefährten Aimé Bonpland auf die Iberische Halbinsel kam, desweiteren wird ihre Reiseroute skizziert sowie die unterdessen durchgeführten wissenschaftlichen Messungen. Zudem wird mit Hilfe von Humboldts eigenen Aufzeichnungen die Bedeutung thematisiert, die diese Spanienreise für ihn hatte und auf seine Zusammenarbeit mit den vor allem in Madrid ansässigen Wissenschaftlern eingegangen.

Eine besondere Aufmerksamkeit erfährt die detaillierte Darstellung der administrativen Vorbereitung seiner Expedition in der spanischen Hauptstadt und die im Rahmen dieses Prozesses erstellten Dokumente. Im Anhang werden zwei dieser bislang wenig bekannten Dokumente gezeigt: Das von Humboldt verfasste und beim spanischen König Karl IV abgegebene Schriftstück zur Erläuterung seines Anliegens sowie ein von Mariano Luis de Urquijo unterzeichneter Reisepass.

Resumen

Este estudio ofrece una visión muy general de la estancia de Alexander von Humboldt en España en el primer semestre de 1799 así como de la preparación de su viaje americano durante ese espacio de tiempo. Gracias a diversos documentos que han podido ser localizados en el transcurso de un proyecto de investigación sobre este tema se han podido llenar unos vanos en la investigación humboldtiana.

Se presentan los motivos por los que el prusiano, junto a su compañero de viaje francés Aimé Bonpland, emprendió el camino hacía la Península Ibérica, su itinerario y las actividades científicas llevadas a cabo por ellos. Además, se analiza el significado que para él tuvo su estancia en España, interpretado a partir de sus propios escritos, y se describe así mismo su colaboración con la comunidad científica de Madrid.

Especial atención se ha puesto en detallar la preparación administrativa en Madrid de su expedición a América, así como los documentos creados y utilizados en este proceso. En el anexo se adjuntan dos documentos poco conocidos: la memoria entregada por Humboldt al rey Carlos IV y un pasaporte firmado por Mariano Luis de Urquijo.

Autor/innen-Biografien

Miguel Ángel Puig-Samper

Erlangte seinen Doktortitel in Biologie an der Universidad Complutense in Madrid und ist wissenschaftlicher Forscher des Consejo Superior de Investigaciones Científicas (CSIC) in der Abteilung Wissenschaftsgeschichte des Instituto de Historia des CSIC. Mitglied des Vorstandes der Sociedad Latinoamericana de Historia de la Ciencia y la Tecnología, gehört weiteren wissenschaftlichen Gesellschaften an wie beipielsweise der Asociación de Latinoamericanistas Europeos, der Society for the History of Natural History in London, der Sociedad Española de Historia de las Ciencias y las Técnicas, etc.. Ebenso ist er in dem Redaktionskomitees der wissenschaftshistorischen Zeitschrift Asclepio tätig und gehört dem Beratungsgremium der Revista de Indias sowie der elektronischen Zeitschrift HiN an.

Unter seinen Publikationen bezüglich der Forschungsexpeditionen können folgende hervorgehoben werden: Las expediciones científicas en el siglo XVIII (Madrid, 1991), La obra científica de P. Löfling en Venezuela (Caracas, 1993), Nouveau Monde et Renouveau de l'Histoire Naturelle (Paris, 1994), La Ilustración en América Colonial (Madrid, 1995), El viaje del astrónomo y naturalista Louis Feuillée a las Islas Canarias (1724) (La Laguna, 1997), Ensayo político sobre la Isla de Cuba de Alejandro de Humboldt (Madrid, 1998), Las Flores del Paraíso. La exploración botánica de Cuba en los siglos XVIII y XIX (Barcelona, 1999) sowie Historia del Jardín Botánico de La Habana (Madrid, 2000). Bis vor kurzem leitete er das Projekt Las relaciones científicas hispano/alemanas en la época ilustrada. Alejandro de Humboldt y las reformas de la minería y la mineralogía en España e Iberoamérica.

Sandra Rebok

studierte Soziologie und Ethnologie in Heidelberg, mit Studienaufenthalten in Madrid und Paris, und verfasste ihre Dissertation über das Thema Alexander von Humboldt und Spanien im 19. Jahrhundert: Analyse eines wechselseitigen Wahrnehmungsprozesses (Vervuert, 2006). Seit einigen Jahren arbeitet sie mit Dr. Miguel Ángel Puig-Samper am Instituto de Historia des Consejo Superior de Investigaciones Científicas von Madrid in einem Forschungsprojekt über Humboldts Aufenthalt in Spanien und seine Verbindungen zu diesem Land. Das Resultat dieser Forschung sind verschiedene Artikel zu diesem Thema sowie die Übersetzung und Edition diverser, in Spanien bislang unbekannter Dokumente. Darüber hinaus hat sie als Kuratorin mit dem Goethe Institut in Madrid eine Ausstellung über den Bezug Alexander von Humboldts zu Spanien erstellt (bisherige Ausstellungsorte: Aranjuez, Alcalá de Henares, Barcelona), und ist zusammen mit Dr. Puig-Samper ebenfalls die Kuratorin der Ausstellung “Un viaje del espíritu: Alexander von Humboldt en España”, die vom Instituto Cervantes in Madrid organisiert und in verschiedenen Zweigstellen dieser Einrichtung gezeigt wird (bislang in Berlin, München, Bremen).

In Kürze erscheint ein Buch über Humboldts Spanienaufenthalt sowie eine DVD-Ausgabe der humboldtschen Werke in ihrer Originalversion bzw. jeweiligen spanischen Übersetzung. Zudem ist eine Zusammenstellung seiner spanischen Korrespondenz und eine Ausgabe seiner mexikanischen Tagebücher in spanischer Sprache in Bearbeitung.

Neben den genannten Arbeiten hat die Autorin verschiedene Artikel über deutsche Reisende im Amerika des 19. Jahrhunderts veröffentlicht. Ihr aktuelles Forschungsprojekt befasst sich mit deutschen und französischen Reisenden, die im Anschluss an die humboldtschen Brüder während des 19. Jahrhunderts Spanien aufgesucht und wissenschaftlich erkundet haben.

Zitationsvorschlag
Puig-Samper, M. Ángel, & Rebok, S. (2007). Alejandro de Humboldt y España: La preparación de su viaje americano y sus vínculos con la ciencia española . HiN - Alexander Von Humboldt Im Netz. Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien, 8(15), 33-48. https://doi.org/10.18443/100
Rubrik
Humboldt y la América ilustrada

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in