Über die Zeitschrift

Konzept

Die internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien HiN – Alexander von Humboldt im Netz (ISSN: 1617–5239) ist ein im halbjährlichen Rhythmus erscheinendes open access journal und wird seit ihrer Gründung im Jahr 2000 ausschließlich digital unter der Adresse www.hin-online.de veröffentlicht. Die Zeitschrift gilt heute als Standardreferenz der internationalen Alexander von Humboldt-Forschung.

Im peer-review Verfahren veröffentlicht die Zeitschrift 6–10 Artikel pro Ausgabe und wird im MLA Directory of Periodicals, dem Ulrichsweb Global Serials Directory und dem DOAJ – Directory of Open Access Journals bibliographisch erfasst.

Seit Erfassung der Zugriffsstatistik im Mai 2005 hat die Zeitschrift pro Nummer zwischen 5.000–45.000 Leser erreicht. Die regelmäßige Auswertung der Suchanfragen zeigt, dass HiN seit vielen Jahren nicht nur von einer deutschsprachigen, sondern in besonderem Maße auch von einer spanisch- und englischsprachigen Leserschaft mit häufig sehr spezifischen Anfragen zu wissenschafts-, sozial- und kulturhistorischen Fragestellungen aufgesucht und konsultiert wird.

HiN verfolgt das Ziel, unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen, Forschungstraditionen und Sprachen im Bereich der Humboldt-Forschung zusammenzuführen.

HiN leistet damit einen Beitrag zur Vertiefung und Internationalisierung der Forschung über Alexander von Humboldt und verwirklicht zugleich jene Vermittlung an eine breitere interessierte Öffentlichkeit, die für den Autor des Kosmos stets eine ethische Grundforderung war.

Die Zeitschrift erhebt derzeit keine Registrierungs-, Publikations- oder Subskriptionsgebühren.

Peer-Review-Vorgang

Die eingereichten Beiträge werden einem Begutachtungsverfahren (peer review) mit externen Gutachtern unterzogen. Sie werden von mindestens zwei Personen aus der Redaktion und von mindestens einem Mitglied des Advisory Boards gelesen und inhaltlich begutachtet.

Erscheinungsfrequenz

HiN ist ein halbjährlich erscheinendes Periodikum. Die Hefte werden veröffentlicht im Zeitraum

  • April-Mai (Frühling)
  • Oktober-November (Herbst)

Beiträge werden eingereicht bis spätestens

  • 1. Februar (Frühling)
  • 1. August (Herbst)

Open-Access-Richtlinie

HiN erscheint seit 2000 als Open-Access Journal. Alle Beiträge erscheinen unter der Creative Commons-Lizenz (CC BY-NC 4.0).

HiN - Alexander von Humboldt im Netz fühlt sich dem Open-Access-Gedanken verpflichtet. Alle in HiN publizierten Artikel erscheinen gebührenfrei und ohne Einschränkung. Es werden keine Gebühren für das Einreichen, Begutachten, Lektorieren oder Lesen der Artikel verlangt. Der Download der Beiträge ist kostenlos.

Zur Finanzierung dieses Modells erhält HiN großzügige Unterstützung durch den Marianne und Heinz Duddeck-Fonds in der Hermann und Elise geborene Heckmann Wentzel-Stiftung, durch die Mitarbeit des Editorial Board sowie durch die kontinuierliche Unterstützung seiner Gutachterinnen und Gutachter.

Impressum

HiN wird von der Universität Potsdam und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften herausgegeben.

Prof. Dr. Ottmar Ette
Universität Potsdam
Institut für Romanistik
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
ette@rz.uni-potsdam.de

Prof. Dr. Eberhard Knobloch
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
eberhard.knobloch@mail.tu-berlin.de

Archivierung der Zeitschrift

Die Langzeitarchivierung von HiN - Alexander von Humboldt im Netz wird sichergestellt durch die regelmäßige Erfassung aller Zeitschrifteninhalte im Publikationsserver des Universitätsverlags Potsdam, Universität Potsdam.

Die Potsdamer Server werden vom Konrad-Zuse-Institut gehostet.

Editorial Board

Redaktion

Katja Schicht

Redaktionelle Mitarbeit bei früheren Ausgaben

Julia Bayerl, Sandra Ewers, Jan Hübner

Advisory Board

Sponsors

HiN - Alexander von Humboldt im Netz wird unterstützt mit Mitteln des Marianne und Heinz Duddeck-Fonds in der Hermann und Elise geborene Heckmann Wentzel-Stiftung.

Beiträger/innen

Technischer Betrieb

DOI Registrierung

Die DOI-Registrierung aller Ausgaben und Artikel der Zeitschrift erfolgt durch da|ra, die Registrierungsagentur für Sozial- und Wirtschaftsdaten. Die DOI-Vergabe wird über da|ra direkt an DataCite weitergegeben.

OJS Support

Center für Digitale Systeme (CeDiS) der Freien Universität Berlin.

Für tatkräftige Hilfe bei der Umstellung von HiN auf OJS danken wir insbesondere Božana Bokan, Nadja El-Obaidi und Dennis Twardy.

Für die Erfassung aller seit HiN I, 1 (2000) publizierten Ausgaben und Artikel sowie für die redaktionelle Weiterentwicklung der Zeitschrift danken wir Katja Schicht.

Langzeitarchivierung

Publikationsserver im Universitätsverlag Potsdam,  Universität Potsdam

Für die langjährige Unterstützung bei der Langzeitarchivierung der Zeitschrift danken wir sehr herzlich dem Universitätsverlag sowie im Besonderen seinen Mitarbeitern Marco Winkler und Felix Will.

Zeitschriften-Geschichte

HiN - Alexander von Humboldt im Netz wurde im Jahr 2000 im Zuge des 200. Jahrestages des Beginns von Alexander von Humboldts amerikanischer Forschungsreise (1799–1804) gegründet und entwickelte sich rasch zu einem zentralen Referenzorgan der Humboldt-Forschung.

Die Zeitschrift erreicht mit Forschungsbeiträgen auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch eine internationale Leserschaft, vornehmlich aus der Wissenschafts- und Kulturgeschichte sowie Literatur-, Kultur- und Bildwissenschaft.

Seit 2002 werden alle Artikel der Zeitschrift auch als PDF-Datei publiziert, im Jahr 2008 wurde das Design der Zeitschrift grundlegend modernisiert.

Mit Erscheinen von HiN XVI, 31 (2015) wurde die Zeitschrift mit dem Einsatz von Open Journal Systems (OJS) auf ein modernes Redaktionssystem umgestellt. Im Zuge dieser Umstellung wurde die Zeitschrift grundlegend modernisiert (Erscheinungsbild, Redaktionsablauf, Metadaten-Management, Referenzierbarkeit).

Seit dieser Ausgabe werden alle Artikel der Zeitschrift (auch rückwirkend) über DataCite mit einer eindeutigen DOI-Adresse registriert.