Der Aachener Kongreß und das Scheitern der indischen Reisepläne Alexander von Humboldts

  • Kurt-R. Biermann
  • Ingo Schwarz
Schlagworte: 1818, Aachener Kongreß, Spanische Kolonien in Südamerika

Abstract

Abstract

This article argues that a „Memoir about the Spanish Colonies in South America“ allegedly written by Alexander von Humboldt in 1818 for the Holy Alliance’s Conference at Aix-la-Chapelle in reality never existed and therefore could not serve as an impediment to Humboldt’s effort to visit India.

Resumen

Este artículo argumenta que „Las Memorias sobre las colonias españolas en América del Sur“ supuestamente escritas por Alejandro de Humboldt en 1818 para la Conferencia de la Alianza Sagrada en Aix-la-Chapelle en realidad nunca existieron. Por esta razón no fueron el impedimento del esfuerzo de Humboldt por viajar a la India.

Autor/innen-Biografien

Kurt-R. Biermann
Geb. 1919, Dr. rer. nat. habil. und Professor emeritus, leitete von 1969 bis 1984 die Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle an der Berliner Akademie der Wissenschaften. Er war Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina in Halle, Ehrenmitglied der Gauß-Gesellschaft in Göttingen und ein ehemaliger Vizepräsident der Académie internationale d’histoire des sciences in Paris. Er starb 2002
Biermann edierte die Briefwechsel A. v. Humboldts mit C. F. Gauß (1977), H. C. Schumacher (1979), P. G. Lejeune Dirichlet (1982); Briefe Humboldts an das preußische Kultusministerium(1985); Autobiographische Bekenntnisse Humboldts (2. Aufl. 1989). Seine A.-v.-Humboldt-Biographie erlebte zwischen 1980 und 1990 4 Aufl. (span. Übersetzung: México, 1990). Wichtige Ergebnisse seiner Humboldt-Forschungen wurden in dem Band „Miscellanea Humboldtiana“ neu abgedruckt (1990). Zahlreiche Arbeiten zur Mathematikgeschichte, darunter „Die Mathematik und ihre Dozenten an der Berliner Universität 1810-1933“ (2. Ausg. 1988). Eine Bibliographie der Schriften Biermanns erschien als Heft 9 der „Berliner Manuskripte zur Alexander-von-Humboldt-Forschung“ (4. Aufl. 1999).
Ingo Schwarz
Studium der englischen und russischen Sprache; 1979 Promotion am Fachbereich Amerikanistik der Humboldt-Universität; bis 1984 dort wissenschaftlicher Assistent. Seit 1989 an der Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle der Berliner Akademie der Wissenschaften. Mitherausgeber des Briefwechsels zwischen Alexander von Humboldt und Emil du Bois-Reymond (mit Klaus Wenig, 1997) sowie der persischen und russischen Wortsammlungen Humboldts (mit Werner Sundermann, 1998). Veröffentlichungen insbesondere über Humboldts Beziehungen zu den USA.
Zitationsvorschlag
Biermann, K.-R., & Schwarz, I. (2001). Der Aachener Kongreß und das Scheitern der indischen Reisepläne Alexander von Humboldts . HiN - Alexander Von Humboldt Im Netz. Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien, 2(02). https://doi.org/10.18443/6
Rubrik
Beiträge

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 3 4 > >>