Alexander von Humboldt und seine geognostischen Studien in Göttingen

  • Bernd Kölbel
  • Martin Sauerwein
  • Katrin Sauerwein
  • Steffen Kölbel
  • Lucie Terken
Schlagworte: „Mineralogische Beobachtungen über einige Basalte am Rhein“, „Versuch über einige physikalische und chemische Grundsätze der Salzwerkskunde“, 1790, 1792, Göttingen, neu gelesen, Steven Jan van Geuns

Abstract

Zusammenfassung

Noch vor seinem Studium in Freiberg bei A. G. Werner betrieb Alexander von Humboldt umfangreiche geognostische und salinistische Studien, die schließlich Eingang in die 1790 erschienene Abhandlung „Mineralogische Beobachtungen über einige Basalte am Rhein“ und in „Versuch über einige physikalische und chemische Grundsätze der Salzwerkskunde“ (1792) gefunden haben. Wesentlichen Einfluss auf diese frühen geognostischen Arbeiten, die bis 1795 rund 31 % der wissenschaftlichen Tätigkeit Humboldts ausfüllten, hatten seine ersten Geognosielehrer J. F. Blumenbach und H. F. Link. Auf Grund der zeitlichen Einordnung der Rheinreise von 1789 und der umfassenden Kenntniss der geognostischen Literatur durch Humboldt kann mit einiger Sicherheit davon ausgegangen werden, dass die in diesem Aufsatz zitierten geognostischen Passagen aus dem Tagebuch von Steven Jan van Geuns unter dem direkten Einfluss Humboldts während der Reise entstanden sind. Die zitierten Texte aus dem Tagebuch dürften somit als die frühesten Äußerungen Humboldts zum Vulkanismus, zur Geognosie der Basalte und zur Salinistik gelten.

Abstract

Even before he went to Freiberg (Saxony) to study with Abraham Gottlob Werner, Alexander von Humboldt had done research into geognosy and the science of salt making. The results were published in the book “Mineralogische Beobachtungen über einige Basalte am Rhein”, and in „Versuch über einige physikalische und chemische Grundsätze der Salzwerkskunde“ (1792). Humboldt’s first teachers in geognosy, J. F. Blumenbach and H. F. Link had an important impact on these early studies. Until 1795, 31% of Humboldt’s scientific work consisted of research into these fields. This paper argues that, due to Humboldt’s comprehensive knowledge of the literature on geognosy, the references to this field in Steven Jan van Geuns’s journal of a common trip along the river Rhine (1789) were directly influenced by Humboldt. Thus van Geuns’s diary contains Humboldt’s first statements on volcanism, the geognosy of basalts, and references to salt making.

Autor/innen-Biografien

Bernd Kölbel
Berlin, Geologe, Publikationen zu regionalgeologischen Fragen, zur Geschichte der Geologie und zu Alexander von Humboldt, Herausgeber des Tagebuches von Steven Jan van Geuns über die gemeinsame Reise mit Alexander von Humboldt im Herbst des Jahres 1789.
Martin Sauerwein
Jena, PD, Geograph, spezielle Geoökologie und physische Geographie sowie umweltgeologische Fragestellungen, Publikationen zur Geographie und Geoökologie.
Katrin Sauerwein
Jena, Historikerin, allgemeine Geschichte, speziell preußische Geschichte und Geschichte der Berliner Bergakademie, Geologiegeschichte.
Steffen Kölbel
Berlin, Mediziner, Untersuchungen zur Geschichte der Medizin, Nutzung von Pflanzen für medizinische und industrielle Zwecke.
Lucie Terken
Vianen (Niederlande), Biologiehistorikerin, umfangreiche Publikationen zu botanischen und historischen Fragen, Geuns-Autorin.
Zitationsvorschlag
Kölbel, B., Sauerwein, M., Sauerwein, K., Kölbel, S., & Terken, L. (1). Alexander von Humboldt und seine geognostischen Studien in Göttingen . HiN - Alexander Von Humboldt Im Netz. Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien, 7(12), 40-68. https://doi.org/10.18443/73
Rubrik
Beiträge

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in