Considérations sur l’atmosphère des tropiques… – un mémoire inédit d’Alexander von Humboldt

  • Piotr Tylus
Schlagworte: le Patrimoine d’Alexander von Humboldt; manuscrits; Bibliothèque Jagellonne (le Fonds Berlinois); édition critique; fièvre jaune

Abstract

Résumé

L’article contient l’édition critique d’un mémoire d’Alexander von Humboldt, intitulé: «Considérations sur l’atmosphère des tropiques, regardée comme objet de la pathologie chimique». Le texte a été écrit à Cuba, en 1801. Il fait partie d’un groupe de manuscrits, relatifs à la qualité de l’air dans les tropiques et aux maladies qui en découlent, portant un titre général: «C’est mon cahier de la Havanne intitulé sur la salubrité de l’air». Or A. v. Humboldt partageait alors les vues miasmatiques et il voyait, dans la qualité de l’air, l’origine des maladies que l’on dit aujourd’hui «infectieuses». L’accent y est posé sur la fièvre jaune qui occupait une place particulière dans l’horizon intellectuel et politique du début du XIXe siècle. Reste à ajouter que Humboldt se montre ici comme l’un des précurseurs de l’écologie moderne.

Zusammenfassung

Der Beitrag liefert eine kritische Ausgabe des 1801 auf Kuba niedergeschriebenen Textes Alexander von Humboldts unter dem Titel „Considérations sur l’atmosphère des tropiques, regardée comme objet de la pathologie chimique“. Er wird in der Mappe mit Humboldts Handschriften zu der Luftqualität in den Tropen und den daraus resultierenden Krankheiten aufbewahrt, die von dem Gelehrten mit der Aufschrift „Cʼest mon cahier de la Havanne intitulé sur la salubrité de lʼair“ identifiziert wurde. Zur Zeit der Entstehung des Manuskripts war Alexander von Humboldt Anhänger der Miasmentheorie und erkannte in der Luftqualität den Ursprung der Krankheiten, die heutzutage als „ansteckend“ bezeichnet werden. Der Text konzentriert sich vor allem auf das Gelbfieber und somit auf eine Krankheit, die einen wichtigen Platz im geistigen und politischen Horizont der ersten Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts einnahm. Er lässt die Leistung Alexander von Humboldts als Vorläufer der modernen Ökologie erkennen.

Abstract

The article contains the critical edition of Alexander von Humboldtʼs text “Considérations sur l’atmosphère des tropiques, regardée comme objet de la pathologie chimique”, created in Cuba, in 1801. The text can be found in a group of manuscripts referring to the quality of the air in the tropics and to diseases that result from it; those manuscripts have a general title: “C’est mon cahier de la Havanne intitulé sur la salubrité de l’air”. A. v. Humboldt shared miasmatic views at that time and in the quality of the air he saw the cause of diseases called «infectious» nowadays . The emphasis is placed on yellow fever, which occupied a prominent place in intellectual and political horizons at the beginning of 19th century. It remains to be added that Humboldt writes here as a precursor of modern ecology.

Autor/innen-Biografie

Piotr Tylus

Piotr Tylus (1970) ist Professor der Romanistik an der Jagiellonen Universität in Krakau und Leiter der Forschungsgruppe „Fibula”. Er ist Autor und Ko-Autor von elf Büchern (u. a. erschienen bei Droz, Harrassowitz und Brepols) sowie zahlreicher Aufsätze. In seiner Forschung arbeitet er vornehmlich in Textologie, Editionsphilologie, Manuskriptforschung vom Mittelalter bis in die Moderne und Sprachgeschichte (Französisch). Zusammen mit seiner Forschungsgruppe hat er rund 500 romanische Handschriften aus den Beständen der Biblioteka Jagiellońska (Berliner Sammlung) untersucht und digital verfügbar gemacht – info.filg.uj.edu.pl/fibula. Seit mehreren Jahren faszinieren ihn besonders die französischen Handschriften Alexander von Humboldts. Er ist Vater von drei Kindern.

Veröffentlicht
2020-10-23
Zitationsvorschlag
Tylus, P. (2020). Considérations sur l’atmosphère des tropiques… – un mémoire inédit d’Alexander von Humboldt. HiN - Alexander Von Humboldt Im Netz. Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien, 21(41), 6-26. https://doi.org/10.18443/306
Rubrik
Von Humboldts Hand