Ein unerwartetes Zusammentreffen in Sanssouci. Alexander von Humboldt und Karl Ludwig Hencke an der Tafel Friedrich Wilhelms IV.

  • Menso Folkerts
Schlagworte: Friedrich Wilhelm IV., Karl Ludwig Hencke, Sanssouci

Abstract

Im Mittelpunkt des Beitrags von Menso Folkerts steht ein Bericht über ein Mahl an der Tafel des preußischen Königs in Sanssouci im Jahre 1847. Er stammt von dem Postmeister und Amateurastronomen Karl Ludwig Hencke, der 1845 und 1847 zwei Planetoiden entdeckte.

Autor/innen-Biografie

Menso Folkerts
Menso Folkerts studierte Klassische Philologie und Mathematik und habilitierte sich 1973/74 an der TU Berlin für Geschichte der exakten Wissenschaften und der Technik. Er war C3-Professor an der Universität Oldenburg (1976-1980) und C4-Professor für Geschichte der Naturwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München (1980-2008). Seine Forschungsschwerpunkte sind die Mathematik im Mittelalter und in der frühen Neuzeit sowie C. F. Gauß und sein Umfeld. Er ist Mitglied der Académie Internationale d’Histoire des Sciences, der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina sowie der Bayerischen, der Sächsischen und der Göttinger Akademie der Wissenschaften.
Mehr zu Menso Folkerts unter http://www.gn.geschichte.uni-muenchen.de/personen/emeriti/folkerts/index.html
Zitationsvorschlag
Folkerts, M. (1). Ein unerwartetes Zusammentreffen in Sanssouci. Alexander von Humboldt und Karl Ludwig Hencke an der Tafel Friedrich Wilhelms IV. HiN - Alexander Von Humboldt Im Netz. Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien, 15(29), 163-169. https://doi.org/10.18443/208