„Warum ich nicht Diorit-Trachyt sagen soll.“ – Ein geologischer Brief Gustav Roses an Alexander von Humboldt

  • Konstantin Treuber
Schlagworte: Brief, Briefedition und -korrespondenz, Gustav Rose, Kosmos, Russlandreise

Abstract

Zusammenfassung

Gustav Rose (1798-1873) begleitete Alexander von Humboldt auf seiner Russlandreise und stand bis zu Humboldts Tod persönlich und postalisch zum ihm in Kontakt. Die Edition des vorliegenden Briefs zielt darauf ab, die Bedeutung der Person Gustav Rose in ihrer Beziehung zu Alexander von Humboldt und ihrem Einfluss auf den mineralogisch-geologischen Teil des Kosmos zu beleuchten und dem Leser dieses interessante historische Dokument zugänglich zu machen.

Abstract

Gustav Rose (1798-1873) accompanied Humboldt on his journey to Russia. He kept in touch with Humboldt after this expedition until Humboldt died in 1859. The edition of the letter at hand aims at highlighting Rose’s relation to Humboldt and how he influenced the geological and mineralogical part of the Kosmos. It shall also make this impressive historical document accessible to readers by providing illustrating annotations.

Autor/innen-Biografie

Konstantin Treuber
Konstantin Treuber wurde 1988 in Potsdam geboren, studierte Philosophie und deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin (B.A.). Bachelorarbeit zum Thema „Was tun wir, wenn wir verzeihen?“. Derzeit Studium der Editionswissenschaft (M.A.) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
Zitationsvorschlag
Treuber, K. (2014). „Warum ich nicht Diorit-Trachyt sagen soll.“ – Ein geologischer Brief Gustav Roses an Alexander von Humboldt. HiN - Alexander Von Humboldt Im Netz. Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien, 15(28), 46-58. https://doi.org/10.18443/190
Rubrik
Beiträge