Evaluationskriterien für digitale Editionen und die reale Welt

  • Markus Schnoepf
Schlagworte: Digital Humanities, Digitale Edition, Editionswissenschaft, Institut für Dokumentologie

Abstract

Zusammenfassung

In den letzten Jahren sind immer mehr Editionen im Internet erschienen. Sie zeigen eine ähnlich große Vielfalt wie gedruckte Editionen. Somit ist es an der Zeit, den Begriff der digitalen Edition zu schärfen. Wie können digitale Editionen eingeordnet und evaluiert werden? Wie können neben editionswissenschaftlichen Kriterien weitere Bewertungssysteme dazu beitragen, qualitative Unterschiede zwischen den vorhandenen Editionen herauszuarbeiten? Das Institut für Dokumentologie und Editorik hat dazu einen Kriterienkatalog erstellt, der in diesem Beitrag einerseits vorgestellt werden soll, andererseits an bestehende Projekte angewendet werden soll. Ziel dieser Übung ist, den Blick auf digital vorliegende Quellen zu schärfen.

Abstract

Since recent years more and more editions are published on the internet. They show a similarly wide variety such as printed editions. Thus, it is time to sharpen the concept of a digital edition. How can digital editions be classified and evaluated? How can criteria besides of traditional textual scholarship help to bring out qualitative differences between the available editions? The Institute for Documentology and Scholarly Editing has developed a list of criteria that will be presented in this paper on the one hand, on the other hand this list will be applied to existing projects. The aim of this exercise is to sharpen the focus on digitally available sources.

Resumen

En los últimos años, más y más ediciones se publican en el Internet. Muestran una igualmente amplia variedad como ediciones impresas. Por lo tanto, es el momento para afilar el concepto de la edición digital. ¿Cómo se puede clasificar y evalúar las ediciones digitales? ¿Cómo pueden sistemas de clasificación - además de las criterias de la Editionswissenschaft - ayudar a iluminar las diferencias cualitativas entre las ediciones disponibles? El Instituto para Editorica y Documentología ha creado una lista de criterios que se presentan en este trabajo, por un lado, por otro lado se va a aplicar esta lista a proyectos existentes. El objetivo de este ejercicio es creer más hincapié en las fuentes digitales disponibles.

Autor/innen-Biografie

Markus Schnoepf
Markus Schnöpf wurde 1968 in München geboren. Seit Mitte der 1990er arbeitet er an digitalen Editionen. 2001 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Wissenschaftsgeschichte. 2005 wechselte er an die BBAW und ist dort seit 2007 im Projekt Telota (The Electronic Life Of The Academy) beschäftigt. Seit 2010 ist er Lehrbeauftragter für digitale Editionen an der Freien Universität im Masterstudiengang Editionswissenschaften. Seit 2013 ist er Mitglied des Einstein-Zirkels Digital Humanities Berlin.
Mehr zu Markus Schnoepf unter http://www.i-d-e.de/mitglieder/markus-schnopf
Zitationsvorschlag
Schnoepf, M. (2013). Evaluationskriterien für digitale Editionen und die reale Welt. HiN - Alexander Von Humboldt Im Netz. Internationale Zeitschrift für Humboldt-Studien, 14(27), 69-76. https://doi.org/10.18443/182
Rubrik
Beiträge